Tierische Fette und Eiweiß aus Fleisch, Fisch, Wurst, Eiern, Käse. Nüsse und pflanzliche Fette sowie Salate mit Sahne-Dressing sind ebenfalls erlaubt. Mineralstoff- und Vitaminpillen ersetzen jene Nährstoffe, die Ihnen fehlen, da Sie kaum Obst und Gemüse essen.

Die Inhaltsstoffe (Cholesterin, Purine) in fetten Lebensmitteln sind in großen Mengen gesundheitsschädlich, zudem nehmen Sie nur wenige Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe zu sich (kaum Obst und Gemüse). Die Diät ist daher auf Dauer nicht durchzuhalten, da die erlaubten Lebensmittel nach einiger Zeit nicht mehr schmecken.

Dr. med. Anne Fleck, Fachärztin für Innere Medizin, Rheumatologie und Ernährungsmedizin: „Jeder Mensch is(s)t anders, daher ist auch das Ansprechen auf eine Diät individuell unterschiedlich. Es lassen sich in der Regel rasch Kilos verlieren, durchschnittlich ca. 1-1,5 Kilogramm pro Woche.“

Diese Diätform, benannt nach ihrem Entwickler Dr. Robert Atkins, schränkt Kohlenhydrate (Brot, Kartoffeln, Reis) und Süßigkeiten erheblich ein, ist also eine typische Low-Carb-Diät. Der Ernährungsplan setzt sich aus Fetten und Eiweißen zusammen.

Stufe 4: Wunschgewicht halten.

So wundert es auch wenig, dass der Erfinder der Atkins-Diät an den Folgen einer durch Übergewicht bedingten Krankheit verstorben ist. Eine fettreiche Ernährung kann auch bei schlanker Statur ungesund sein und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen. Darüber hinaus sollte auf Obst als Vitaminlieferant nicht verzichtet werden, da es sonst zu starken Mangelerscheinungen kommen kann.

Stufe 2: Bis Sie kurz vorm Erreichen Ihres Idealgewichts stehen, erhöhen Sie die Kohlenhydratmenge langsam in 5g-Schritten.

Stufe 3: Etwa 5kg vor Erreichen Ihres Idealgewichts, stabilisieren Sie das Gewicht und behalten die Ernährungsweise bei.

Dahinter steckt die Annahme, dass der Körper gleich auf die Fettpolster zurückgreift, wenn keine Kohlenhydrate in der Nahrung enthalten sind. Zwar wird zum erfolgreichen Abnehmen auch hier Sport empfohlen, auf gesunde Nahrungsmittel aber weniger geachtet.

Hartkäse sollte auf 110g am Tag beschränkt werden. Grundsätzlich sind Kohlenhydrate aus Zucker zu vermeiden (Zuckeraustauschstoffe benutzen!). In Phase I sollte man 3 Hauptmahlzeiten zu sich nehmen, sowie Snacks für zwischendurch.

Obst soll nicht zum Frühstück zu sich genommen werden, da der Insulinspiegel sonst zu schnell ansteigt und so rasch ein Hungergefühl entsteht. Bei den Kohlenhydraten sollte man darauf achten, dass diese keinen hohen glykemischen Index aufweisen und nach Möglichkeit nicht denaturiert (strukturell verändert) sind.

Kohlenhydratzufuhr steigern

Bereits 1972 publizierte der US-Ernährungswissenschaftler und Kardiologe Robert Atkins seine revolutionär erscheinende Ernährungsmethode zur Gewichtsreduktion in einem Buch, welches sich gleich 15 Millionen Mal verkaufte.

In dieser ca. 2 Wochen lang andauernden Einleitungsphase sind sämtliche Kohlenhydrat-Träger wie z. B. Kartoffeln, Brot, Reis, verschiedene Gemüsesorten aber auch Obst und Süßigkeiten zu meiden. Stattdessen sollte man auf fettarme Fleischsorten und ebenso eiweißhaltige Milchprodukte kombiniert mit bestimmten Fetten und Ölen zurückgreifen, welche man zumeist unbegrenzt genießen darf.

Wurde die individuelle Kohlenhydratzufuhr-Schwelle herausgefunden, so behält man diese bis zum Erreichen des Wunschgewichtes und am besten lebenslang bei.

Macht jemand eine Diät, so ist die Konzentration der Ketosekörper im Blut erhöht und man spricht auch von Ketose. Die Ketose hat ebenfalls den Nebeneffekt, dass man weniger Appetit verspürt. Diesen Effekt unseres Stoffwechsels nutzt die Atkins-Diät aus und empfiehlt zugunsten der Ketose weitgehend auf Kohlenhydrate zu verzichten.

Dr. Atkins hat nun ein 4-Stufen-Modell entwickelt, um dauerhaft den Effekt der Ketose ausnutzen zu können. Hierbei wird die Kohlenhydratzufuhr zunächst stark reduziert, um sie im Laufe der verschiedenen Phasen wieder langsam auf das optimale Maß zu erhöhen. Entgegen dazu wird empfohlen, Eiweiße und Fette zu konsumieren, welche als Energieträger genutzt werden.

Als „revolutionär“ gilt bis heute der Grundsatz der Atkins Diät: Auf Kohlenhydrate soll man weitgehend verzichten, wohingegen man viel Eiweiß und Fett zu sich nehmen soll.