Abnehmtipps gibt es wi e Sand am Meer! Ernähr Dich gesund, iss weniger, beweg Dich mehr – fast jeder hat ein paar schlaue Abnehmtipps auf Lager.

Der wohl beste Abnehmtipp ist: Triff die glasklare Entscheidung, bis zum (Datum) x Kilo leichter zu sein (Datum und Anzahl der Kilos einsetzen) und arbeite jeden Tag darauf hin, Dein Ziel zu erreichen. Manche Menschen versuchen Jahre lang, ihre Fettpolster loszuwerden und machen eine Diät nach der anderen, ohne jemals Erfolg zu haben. Kein Wunder! Sie haben es nur versucht, aber nie getan.

“Lesen Sie die Packungsbeilage …!” Diesen Spruch kennen wir von Arzneimitteln. Aber wer macht das schon? Solltest Du aber! Zumindest bei Nahrungsmittelverpackungen. Das Dumme ist, dass die Zutatenliste oft nicht verständlich ist. Die Hersteller verstecken sich hinter Bezeichnungen, die niemand mehr versteht. Deswegen die einfache Regel:

Chips ist Studien zufolge der Dickmacher Nummer 1. Wenn Du sie nicht ersatzlos streichen kannst oder willst, probier doch mal selbst gemachtes Popcorn. Fertiges Popcorn enthält jede Menge besonders gesundheitsschädlicher Fette (trans-Fette).

Deswegen solltest Du nur essen, was Dir schmeckt, und Dir zum Essen Zeit nehmen. Lass jeden Bissen ganz bewusst auf der Zunge zergehen und richte Deine Sinne auf die köstlichen Geschmacksnuancen.

Eine aktuelle Studie weist darauf hin, dass Frauen, die regelmäßig zum Essen gehen, bis zu 3 Kilo pro Jahr mehr Fett ansetzen als solche, die sich ihr Essen selbst zubereiten. Als Grund wird die mangelnde Kontrolle über die Zubereitung und die verwendeten Zutaten angeführt.

Klar, Süßigkeiten machen dick. Das weiß inzwischen jeder. Es kommt aber auch auf die Menge an. Nicht der Stoff, sondern die Dosis macht den Unterschied zwischen Gift und Heilmittel.

Die Führung eines Ernährungstagebuchs hat sich als eine hoch effektive Methode zur Gewichtsreduktion herausgestellt. Wer genau Buch darüber führt, was er wann in welchen Mengen gegessen und getrunken hat, kann allein damit sein Körperfettanteil um 3 Kilo senken.

Schlafen macht schlank, ausschlafen erst recht! Im Schlaf verbrennt der Körper jede Menge Fett. Und wer schläft, kann bekanntlich nichts essen. Schlafmangel begünstigt hemmungslose Hunger- und Fressattacken. Zu viel Schlaf dar es aber auch nicht sein. Langschläfer setzen ebenfalls leicht Fett an. Das Optimum ist individuell verschieden und liegt zwischen 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht.