Eine 125 g Portion gezuckertes Apfelmus hat etwa 97 kcal.

Wenn es eine Lebensmittelgruppe während einer Diät gibt, die ihr ohne Zögern essen könnt, dann Gemüse. Alle Gemüsesorten haben nur sehr wenige Kalorien, dafür aber viele Vitamine, Mineralstoffe und teilweise auch Ballaststoffe. Gemüse ist deswegen das beste Lebensmittel zum Abnehmen.

Im Reformhaus sowie Drogeriemärkten mit eigener Biomarke findet ihr ein größeres Tofu-Angebot. Mandel-Nuss-Tofu oder Basilikum-Tofu schmecken beispielsweise toll in einem Salat und sind ein guter Einstieg in die Sojaküche.

Wir geben Entwarnung. Die Nudel, insbesondere die Vollkornnudel, ist ein Lebensmittel, das sich zum Abnehmen bestens eignet. Denn sie hat nur wenig Kalorien bezogen auf 100 Gramm. Vollkornnudeln gehören damit zu den Lebensmitteln, die eine geringe Energiedichte haben.

Kartoffeln haben wie Nudeln den Ruf, Dickmacher zu sein. Das stimmt aber nicht. 100 Gramm haben nur 70 Kalorien, dafür aber viele Nährstoffe und sie machen lange satt.

‚Iss doch vor dem Essen einen Salat, wenn du abnehmen willst‘, ist ein allseits bekannter Diät-Tipp. Und er stimmt! Salat an sich hat nur wenig Kalorien, gar kein Fett und füllt den Magen dafür aber ganz wunderbar, wenn ihr eine Portion als Vorspeise esst. Er ist eins der besten Lebensmittel zum Abnehmen.

Ihr habt Lust auf einen Snack am Nachmittag oder späten Vormittag? Dann greift zu frischem Obst. Alle Obstsorten – auch die von Diätwilligen oft kritisch beäugte Banane – haben eine Energiedichte von unter 1 kcal/g und sind damit bestens zum Abnehmen geeignet.

​Esst euch an Gemüse satt und strukturiert die Mahlzeiten ein wenig um. War Gemüse früher neben Kartoffeln und Fleisch nur eine Beilage, so plant ihr jetzt die doppelte Portion ein und spart stattdessen an Kartoffeln und Fleisch. Nach dem Essen seid ihr genauso zufrieden wie sonst, habt aber deutlich weniger Kalorien zu euch genommen.

Auch Extras im Salat wie Croûtons, Thunfisch, Oliven, Feta oder hart gekochte Eier liefern einiges an Kalorien. Verwendet sie nur sparsam.

Auf dieselbe Weise wie Konjac helfen auch die Schalen des Flohsamens beim Abnehmen: Sie machen satt, enthalten aber selbst kaum Kalorien.

Sie werden sehen: Der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen!

Oft findet man in Vollkornprodukten gleichzeitig ganz besondere Ballaststoffe – die sog. Beta-Glucane (insbesondere in der Gerste und im Hafer).

Kochen ⟩ Pasta & Nudeln

Beta-Glucane können sehr leicht mit Aktivierter Gerste (Activated Barley) aufgenommen werden. Rühren Sie einfach etwas Aktivierte Gerste über Ihre Suppen – was nicht nur beim Abnehmen hilft, sondern auch sehr lecker schmeckt.

Beta-Glucane hemmen das Hungergefühl sehr gut – was kanadische und australische Forscher in einer Studie an vierzehn Erwachsenen überprüften.

  • Sie sättigen sehr gut.
  • Sie verhindern Heisshungerattacken.
  • Sie regulieren den Blutzuckerspiegel.
  • Sie zügeln den Appetit.
  • Sie verbessern sogar die Laune.
  • Und was das Wichtigste ist: Sie schmecken!

Dann verschieben Sie die Ernährungsumstellung auf später und konzentrieren sich vorerst auf die folgenden neun Lebensmittel und integrieren Sie diese regelmässig in Ihren gewohnten Speiseplan.

Konjac Nudeln werden aus der Konjacwurzel hergestellt, einem asiatischen Wurzelgemüse.

Schwache Nerven? Dann probieren sie doch einmal Vollkornbrot – das stärkt die Nerven und enthält B-Vitamine.

Knäckebrot sättigt und ist außerdem kalorienarm.

Die Darmflora wird mit schwarzen Johannisbeeren angeregt.

Sojajoghurt regt die Fettverbrennung an.

Der Blutzucker wird mit Trockenpflaumen stabil gehalten, was wiederum eine optimale Fettverbrennung gewährleistet.

Dem ungewünschten JoJo-Effekt lässt sich mit Harzer-Käse vorbeugen.

Die Birne hat eine entschlackende und entwässernde Wirkung, dank des hohen Kaliumgehaltes.

Pflaumenmus oder der Mark einer Vanilleschote dämpfen den Heißhunger auf etwas Süßes.

Milch enthält die Fatburner Kalzium, Magnesium, Taurin und konjugierte Linolsäure.