100 g getrocknete Goabohnen haben 33 g Eiweiß
100 g Goabohnen aus der Dose haben 8 g Eiweiß

100 g Walnüsse haben 14 g Eiweiß
100 g Haselnüsse haben 12 g Eiweiß

100 g getrocknete Erbsen haben 23 g Eiweiß
100 g Erbsen aus der Dose haben 5 g Eiweiß

Hülsenfrüchte sind die perfekte Eiweißquelle für Vegetarier, da sie reichlich Protein enthalten. Optimal sind getrocknete Linsen und Bohnen, weil der Eiweißgehalt deutlich höher ist als in der Dosen-Variante.

100 g weiße getrocknete Bohnen haben 21 g Eiweiß
100 g weiße Bohnen aus der Dose haben 9 g Eiweiß

100 g Camembert haben 24 g Eiweiß
100 g Mozzarella haben 17 g Eiweiß

Milch und Milchprodukte sind für ihren hohen Calciumgehalt bekannt. Doch in ihnen steckt noch viel mehr: reichlich Eiweiß!

100 g Kuhmilch haben 3 g Eiweiß
100 g Naturjoghurt haben 4 g Eiweiß

Greift öfter zu Nüssen! Erdnüsse, Haselnüsse oder Walnüsse stecken nicht nur voller lebensnotwendiger Fettsäuren, sondern sind auch eine gute Eiweißquelle.

Doch wie sieht es eigentlich mit Abnehmdrinks aus, wenn man vegetarisch abnehmen will? Für Vegetarier gilt nur: kein Fleisch und kein Fisch. Eiweißshakes hingegen kommen meist ohne diese Lebensmittel aus. Hier können Sie also beherzt zugreifen. Wenn Sie beispielsweise eine Mahlzeit durch einen Shake ersetzen, wird die Fettverbrennung im Nullkommanichts angekurbelt. Bedenken Sie jedoch, dass Sie Ihren Speiseplan sinnvoll ergänzen. Eine vegetarische Diät nur mit Eiweißshakes ist ungesund, denn der menschliche Körper braucht weitaus mehr Nährstoffe.

Hier ein einfaches Salat-Diät-Rezept fürs vegetarische Abnehmen, das übrigens auch für Veganer geeignet ist: Richten Sie einen Salat mit Gurken, Tomaten und weiterem Gemüse an und drapieren Sie einige in wenig Fett gebratene Streifen Tofu darauf. Nüsse oder gekochte Kichererbsen runden Ihre Low-Carb-Speise ab.

Besonders gut geeignet für einen Diätplan, der vegetarisch sein soll, ist beispielsweise Kichererbsen-Curry. Für 2 Portionen benötigen Sie:

Die Lebensmittel, die sich besonders gut für eine eiweißreiche und vegetarische Diät eignen, sind: Spinat, Hülsenfrüchte, Brokkoli, Champignons, Zucchini und Blumenkohl. Insbesondere Spinat sollte auf Ihrem Diätplan oft auftauchen, denn als Eiweißquelle ist das vegane Nahrungsmittel unschlagbar. Aber auch Tofu eignet sich hervorragend als Fleischersatz im Salat.

Üblicherweise landen im Einkaufswagen kohlenhydratarme Lebensmittel wie Frischkäse, Eier, Milch und Fleisch oder Fisch – alles tierische Produkte. Doch können diese bei komplett ersetzt werden, wenn Sie vegan oder vegetarisch abnehmen wollen. Für ausnahmslos alles gibt es eine rein pflanzliche Alternative für den gesunden Einkauf, wie beispielsweise für Fleischfrikadellen. Diese gibt es als vegane Variante auf Sojabasis. Soja ist hier nur der Geschmacksträger und schmeckt eigentlich nach gar nichts – genauso wie rohes Fleisch. Da die gleichen Gewürze enthalten sind, ist auch der Geschmack der gleiche, jedenfalls theoretisch. Statt Kuhmilchkäse gibt es im veganen Supermarkt Käse auf Basis von Öl und Kartoffelstärke und Soja-Joghurt ganz ohne Milchprodukte. Auch auf Alternativen zu Eiern müssen Sie für eine vegane Low-Carb-Diät nicht verzichten.

Auch mit Gemüse müssen Sie vorsichtig sein. Viele vegetarische Lebensmittel enthalten zwar eine Menge Eiweiß, bestehen aber anteilig meist auch aus Kohlenhydraten. Da die Nahrungsmittel auf dem Speiseplan der Low-Carb-Diät überwiegend aus Eiweißen bestehen sollten, ist ein genaues Kalkulieren notwendig, um vegetarisch abzunehmen.

Die klassische Low-Carb-Diät verwendet Rezepte, die auf einer Kombi von Salat und Fleisch oder Fisch basieren. Der Grund dafür ist, dass die tierischen Produkte viel Eiweiß und keine Kohlenhydrate enthalten. Wer seinen Diätplan vegetarisch gestalten will, steht also vor einer Herausforderung, denn Fleisch und Fisch sind ja tabu.

Wer eine vegetarische Diät in Betracht zieht, sollte nicht denken, dass nur durch den Verzicht auf Fleisch und Co. die Kilos zu purzeln beginnen. In zahlreichen vegetarischen Lebensmitteln verstecken sich nämlich dennoch viele Kalorien, beispielsweise in Käse und Sahne. Daher ist es wichtig, einen Wochenplan aufzustellen, um durch etwas Kalorienzählen die Ernährung im Blick zu behalten. Wenn Sie zum Beispiel eine Stoffwechseldiät machen, sollten Sie Lebensmittel nutzen, die Ihre Verdauung auf Trab bringen.

  • 30 Gramm Ingwer
  • 1 kleine Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Teelöffel Rapsöl
  • 1 Esslöffel Madras-Curry
  • 400 Milliliter Gemüsebrühe
  • 3 Möhren
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Esslöffel scharfen Senf
  • etwas Biobin (pflanzliches Bindemittel)
  • 150 Gramm Joghurt
  • 150 Gramm Weintrauben
  • ½ Bund Schnittlauch