Hilfreich ist außerdem, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren: Verzichten Sie also auf Rolltreppe und Co. und erledigen Sie kleine Wege lieber zu Fuß anstatt mit dem Auto. Auch im Büro lässt sich etwas Bewegung prima unterbringen. Suchen Sie Ihren Kollegen doch einmal persönlich im Büro auf, anstatt eine E-Mail zu schreiben. Oder nutzen Sie die Mittagspause für einen ausgedehnten Spaziergang.

Eine wichtige Größe im Zusammenhang mit dem Stoffwechsel ist der Grundumsatz. Darunter ist die Energiemenge zu verstehen, die der Körper in Ruhe verbraucht. Neben völliger körperlicher Ruhe sind zudem Indifferenztemperatur (28 Grad) und ein nüchterner Magen weitere Voraussetzungen für die Bestimmung des Grundumsatzes.

Unser Stoffwechsel und unser Gewicht stehen in einem engen Zusammenhang: Wer einen aktiven Stoffwechsel hat, dem fällt das Abnehmen leichter. Wie aktiv der Stoffwechsel ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem spielen das Alter, das Geschlecht und die Ernährung eine Rolle. Glücklicherweise kann man jedoch einiges tun, um einen trägen Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Wir verraten, wie Sie Ihren Stoffwechsel effektiv anregen können.

Unser Stoffwechsel hat einen maßgeblichen Einfluss auf unser Körpergewicht. Menschen mit einem trägen Stoffwechsel nehmen leichter zu und haben Probleme, Gewicht zu verlieren. Ist der Stoffwechsel dagegen äußerst aktiv, sind die Betroffenen häufig sehr dünn und nehmen nur schwer zu.

Neben dem Alter können sich noch verschiedene andere Faktoren negativ auf den Stoffwechsel auswirken. Dazu gehören eine ungesunde Ernährung mit zu viel Zucker, Diäten und Fasten sowie zu wenig Sport. Ebenso können aber auch bestimmte Erkrankungen wie beispielsweise eine Schilddrüsenunterfunktion zu einem verlangsamten Stoffwechsel führen.

  • Trinken Sie vor dem Frühstück ein Glas Wasser mit einem Spritzer Zitrone oder Apfelessig. Alternativ ist auch ein heißer Ingwertee empfehlenswert. Generell sollten Sie darauf achten, täglich mindestens zwei bis drei Liter zu trinken.
  • Ernähren Sie sich ballaststoffreich! Greifen Sie dabei insbesondere zu löslichen Ballaststoffen. Diese können größere Mengen an Wasser binden und quellen dadurch im Darm auf. Zu den löslichen Ballaststoffen zählt unter anderem Pektin, das vor allem in Obst enthalten ist.
  • Nehmen Sie möglichst nur Lebensmittel mit einer hohen Nährstoffdichte zu sich. Darunter sind Produkte zu verstehen, die im Vergleich zu anderen Lebensmitteln bei weniger Kalorien mehr Nährstoffe enthalten. Empfehlenswert sind neben Obst und Gemüse beispielsweise Getreide, Hülsenfrüchte sowie fettarmes Fleisch bzw. fettarmer Fisch.
  • Achten Sie darauf, Ihren Körper mit genügend Vitamin C zu versorgen. Am besten essen Sie über den Tag verteilt immer wieder Vitamin C-reiches Obst wie Acerola-Kirschen, Äpfel, Erdbeeren, Kiwi, Orangen oder Zitronen. Ebenfalls empfehlenswert sind Gemüsesorten wie Broccoli, Paprika oder Spinat.

Unter Stoffwechsel – auch Metabolismus genannt – werden alle biochemischen Prozesse zusammengefasst, die in unseren Körperzellen ablaufen. Darunter fallen die Aufnahme, der Transport und die Umwandlung von Stoffen ebenso wie die Abgabe von Stoffwechselendprodukten. Der Stoffwechsel sorgt somit dafür, dass unsere Körperfunktionen am Laufen gehalten werden, dass wir Körpersubstanz aufbauen können und dass unser Körper mit Energie versorgt wird.

Neben der Portionsgröße und der Art der aufgenommenen Lebensmittel gibt es noch weitere Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln können:

Sport ist wohl der beste Weg, um den Stoffwechsel so richtig in Schwung zu bringen. Denn beim Sporttreiben wird nicht nur Energie verbrannt, sondern es wird auch Muskulatur aufgebaut. Dadurch steigt der Grundumsatz, denn Muskulatur verbraucht in Ruhe mehr Energie als anderes Gewebe.

Zu einem ausgewogenen Lebensstil gehören aber auch regelmäßige Mahlzeiten. Studien haben ergeben, dass drei Mahlzeiten am Tag die Gewichtsabnahme besser beschleunigen als fünf oder nur zwei Mahlzeiten am Tag. Zwischen den Mahlzeiten solltest Du viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Damit kannst Du Deinen Stoffwechsel zusätzlich ankurbeln und Fett verbrennen.

Bewegung regt die Verdauung an. Die Aktivierung der Rumpfmuskulatur knetet den Nahrungsbrei durch und bringt die Verdauungsorgane wieder in die richtige Form und Größe. Das gefährliche Bauchfett löst sich auf. Deine Taille kommt immer mehr zum Vorschein. Aktive Muskeln fördern die Lymphzirkulation und damit sowohl die Entgiftung Deines Körpers als auch die Versorgung jeder Zelle mit Nährstoffen, Wasser und Sauerstoff. Der menschliche Organismus ist auf Bewegung ausgelegt! Deswegen ist Bewegung so wichtig, wenn Du Deinen Stoffwechsel effektiv ankurbeln willst.

Die täglich aufgenommene Kalorienmenge hingegen spielt kaum eine Rolle, wenn die Ernährung optimiert ist. Klicke einfach auf den blauen Link, um zu erfahren, welche Lebensmittel Deine Fettverbrennung anregen und welche Nahrungsmittel Du unbedingt meiden solltest, um Heißhungerattacken und Übergewicht zu vermeiden.

Wenn der Stoffwechsel aus seinem natürlichen Gleichgewicht gerät, kommt es zu Stoffwechselstörungen, die sich in einer Schwächung des Immunsystems, der Vitalität, in Übergewicht, in unreiner Haut und vorzeitiger Hautalterung, in Gelenk- und Rückenproblemen, in Potenz- und Fruchtbarkeitsstörungen, in Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und vorzeitigem Ableben äußern können.

Auch die beste Diät kann Dein Gewichtsproblem auf Dauer nicht lösen! Diäten schmecken nicht gut, haben eine hohe Abbruchrate und führen genau in dem Moment, in dem Du sie beendest und wieder zu Deinen normalen Gewohnheiten zurückkehrst, wieder zur Gewichtszunahme. Mit den hier offen gelegten Informationen kannst beides optimal, Deinen Stoffwechsel ankurbeln und Deine Fettverbrennung anregen.

Regelmäßige Bewegung beim Abnehmen verhindert ganz nebenbei auch den Verlust der Muskelmasse, der bei allen Diäten, insbesondere bei Hungerdiäten oder so genannten Crash-Diäten, typischer Weise auftritt.

Wenn du Deinen Stoffwechsel ankurbeln willst, dann sorge unbedingt für ein weitgehend stressfreies Umfeld und genügend Schlaf (7-9 Stunden). Der Mensch ist ein „Rhythmustier“. Dazu gehört ein regelmäßiger Tag und Nacht-Rhythmus und ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung.

  • Die nächste Diät?
  • Schon wieder hungern und wochenlang irgendwas essen, was mir nicht schmeckt, nur um danach wieder zuzunehmen?

Aber wir wollen die Lösung Deines Gewichtsproblems hier nicht komplizierter machen als sie ist! Hier ist das, was für Dich jetzt am wichtigsten ist, um Deinen Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen und Deine Fettdepots auf Dauer loszuwerden:

Wenn du Zucker konsumierst, versetzt du deinen Stoffwechsel in den Fettspeicher-Modus. Dann führt ein hoher Blutzuckerspiegel zu erhöhten Insulinwerten, die unser Körper als Signal wertet, ungenutzte Energie in Form von Fett einzulagern.

Das Frühstück hilft dir am Anfang jeden neuen Tages, deinen Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen. Über Nacht verlangsamt sich deine Umsatzrate, nachdem du mehrere Stunden lang nichts mehr gegessen hast. Deine Zellen müssen wieder mit Nährstoffen aufgefüllt werden, sonst stellen sie sich darauf ein, mit weniger Nahrung zu überleben, und lagern in Aussicht auf zukünftige Nahrungsknappheit Fett ein.

Widerstandstraining ist eine weitere gute Möglichkeit, um einen trägen Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Wenn du zwei- bis viermal die Woche 20 Minuten lang freie Gewichte oder ein Krafttrainingsgerät nutzt, kann dein Ruhestoffwechsel noch mehrere Stunden nach deinem Workout gesteigert sein. Denk’ daran, dass Muskeln im Ruhezustand mehr Kalorien verbrennen als das Fettgewebe.

Foto Credit: Maridav / 123RF Stock Photo

Bestimmte scharfe Lebensmittel wie Chilis beschleunigen möglicherweise die Stoffwechselrate. Deshalb kannst du öfters mal ein paar scharfe Pfefferschoten oder Jalapeños beim Kochen verwenden.

Das Frühstück ist nicht die einzige Mahlzeit, die für einen gesunden Stoffwechsel wichtig ist. Dein Stoffwechsel funktioniert am besten, wenn du mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu dir nimmst. Mit kleinen Nahrungsmengen, die du alle zwei bis vier Stunden im Laufe des Tages isst, regulierst du deinen Blutzucker und beschleunigst deine Stoffwechselrate. Wenn du Mahlzeiten wegfallen lässt, stellt dein Stoffwechsel-Thermostat die Arbeit ein, um sich seine restliche Energie zu erhalten.

Eine nährstoffreiche Diät mit vielen Ballaststoffen und wenig Zucker kann dafür sorgen, dass sich dein Stoffwechsel verbessert. Eine gute Wahl sind Vollkorngetreidearten, Fisch, dunkelgrünes Blattgemüse, Heidelbeeren und Tomaten.

Unser Stoffwechsel ist dafür zuständig, Nahrung und Flüssigkeit in Energie umzuwandeln. Alter, Geschlecht und Körpergröße tragen allesamt zu unserem jeweiligen Grundumsatz (BMR) bei. Der BMR ist das Minimum an Kalorien, das dein Körper braucht, um im Ruhezustand am Leben zu bleiben. Diese Rate beansprucht weit über die Hälfte der Kalorien, die du Tag für Tag verbrennst. Ein paar kleine Umstellungen in deiner Ernährung und deinem Lebensstil können dir helfen, deine Stoffwechselrate zu erhöhen.

Auch aktive Hobbys und Gewohnheiten können zu einem flotteren Stoffwechsel beitragen. Tätigkeiten wie Gartenarbeit, Treppensteigen, anstatt den Fahrstuhl zu nehmen, im Stehen zu telefonieren und etwas weiter entfernt von deinem Zielort zu parken, all das sind einfache Maßnahmen, die du im Laufe des Tages umsetzen kannst, um deinen Stoffwechsel anzuregen.